"Haus Lebensbrücke"
Frauenwohngemeinschaft
26.09.2018

Geschichten über das Zusammenhalten

Jeremy zeigt stolz sein selbstgemachtes Buch.
Jeremy zeigt stolz sein selbstgemachtes Buch.

Die Kleeblatt-Schüler in der Buchwerkstatt der Erfurter Malschule

Von außen ist die Erfurter Volkshochschule gerade eine Baustelle – innen qualmen die Köpfe geschäftig wie immer. Besonders in Zimmer 24 ist die Konzentration fast mit Händen zu greifen: hier entstehen in dieser Woche Bücher. Wie in jedem Jahr hat die Erfurter Malschule die Schüler aus der Schulkooperationseinrichtung „Kleeblatt“ zu zwei kreativen Wochen eingeladen, diesmal zu einer Buchwerkstatt.

Geschichten über das Zusammenhalten

„Ich arbeite gerade daran, meinen ersten Text zu malen“, erklärt Tristan. Konzentriert zeichnet er mit dem Bleistift eine Halfpipe – in seiner Geschichte spielt nämlich Skateboard-Ikone Tony Hawk eine Rolle. Die Hauptfiguren Tristan und Lucas wollen den Profi von ihren Fähigkeiten überzeugen und gewinnen am Ende gemeinsam den Wettbewerb. Darum wird es in allen Büchern gehen: ums Zusammenhalten und das gemeinsame Meistern einer Herausforderung. Ein paar Plätze weiter sitzt Jeremy – in seiner Geschichte schaffen es zwei Freunde in Teamarbeit, ein besonders seltenes Pokémon zu fangen. Weil sein Buch schon fertig ist, darf er heute ein DIN A2 großes Blatt Zeichenkarton bemalen – natürlich mit einem Pokémon.

Schreib- und Illustrationswerkstatt

Gestern stand für die „Kleeblatt-Kids“ Schreibarbeit auf dem Programm. Von Steve Kußin haben die Jungs etwas darüber gelernt, wie man eine kleine Geschichte schreibt. Heute entstehen unter Anleitung von Andreas Jäckel kleine Kunstwerke, um den Text zu illustrieren. Die einzelnen Blätter mit Bildern und Texten kommen zum Schluss in einen festen Einband, den ein schmucker Linoldruck ziert. Auch den haben die Kinder selbst gemacht. In der Malschule lernen sie verschiedene Techniken kennen, von der Ölkreide bis zum Aquarell.

Langjährige Kooperation

„Wir laden die Kinder schon seit vielen Jahren ein“, erzählt Jäckel, der den Fachbereich Malschule der Volkshochschule Erfurt leitet. „Los ging es mit ehrenamtlichem Kunstunterricht in der Schule, mittlerweile stemmen wir jedes Jahr richtig große Projekte.“ In den vergangenen Jahren haben die Schüler hier schon in der Puppenwerkstatt gearbeitet, waren mit einer Fotografin auf Fototour und stellen nun sogar ihr eigenes Buch her.

Die Sparkassenstiftung macht's möglich

Dass die „Kleeblatt“-Kinder die Angebote der Erfurter Malschule nutzen können, verdankt die Schule der Sparkassenstiftung. Mit 3.000 Euro wurde das sechswöchige Projekt „Buchwerkstatt für Kinder 2018“ der Malschule insgesamt gefördert – zwei Wochen davon sind für die AWO-Schüler reserviert. Jeden Tag von 9 bis 12.30 Uhr verbringen sie in dieser Zeit in der Volkshochschule in der Erfurter Schottenstraße.

Das „Kleeblatt“ ist eine Gemeinschaftseinrichtung der AWO AJS gGmbH, des staatlichen Schulamtes, des Amtes für Bildung und des Jugendamtes der Stadt Erfurt. Die Schule betreut als „Lernambulanz“ Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen zeitweise nicht an einer regulären Schule unterrichtet werden können.


Die Kleeblatt-Schüler in der Buchwerkstatt der Erfurter Malschule


Die Resultate können sich sehen lassen.


Geschäftiges Arbeiten im Malatelier

Geschäftiges Arbeiten im Malatelier